Sternsingeraktion 2022

 

Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“

Bischof Dr. Gebhard Fürst schreibt zur Aktion Dreikönigssingen am 23. September 2021: „Das Motto der Aktion Dreikönigssingen im Jahr 2022 ist aktueller denn je: „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit.“ In den letzten Jahren ist besonders deutlich geworden, wie wichtig die Gesundheit ist. Wir sind dankbar in einem Land zu leben, in dem die Allermeisten gut versorgt werden. In Ländern, die von Armut geprägt sind, können sich hingegen viele Eltern eine gute medizinische Versorgung ihrer Kinder nicht leisten. Der nächste Arzt und das nächste Krankenhaus sind oft weit entfernt. Nicht selten sind es die Projektpartner der Sternsingeraktion, die helfen: Sie kümmern sich um verletzte Kinder, bringen Medikamente und medizinische Fachkräfte in entlegene Gegenden und fördern Kinder mit Behinderung. Sie unterstützen die Vorsorge und zeigen jungen Menschen, wie man sich vor Unfällen und Infektionskrankheiten schützt. Das Plakatfoto zur Aktion Dreikönigssingen 2022 entstand im Südsudan. Es zeigt den fünfjährigen Benson, der nach einem Sturz vom Mangobaum operiert werden musste. Möglich war das, weil seine Mutter ihn ins Daniel-Comboni-Krankenhaus in der Stadt Wau bringen konnte. Die Klinik wird von den Sternsingern unterstützt. Sie ist ein Segen für die Menschen im Südsudan. In Hilfsprojekten weltweit wird der Segen der Sternsinger konkret. Für uns ist ihr Segen an den Türen ein Zeichen der Hoffnung auf einen Gott, der uns trägt und behütet. Diese Zusage fasst der Leittext zur kommenden Sternsingeraktion, der Psalm 91, in Worte: „Wer unterm Schutz des Höchsten wohnt, der ruht im Schatten des Allmächtigen“ (Ps 91,1).“


 

Sternsingeraktion in unserer Gesamtkirchengemeinde in Zeiten von Corona

Die Verantwortlichen der Gesamtkirchengemeinde haben sich – angesichts der hohen Inzidenzen – schweren Herzens dazu entschieden, dass auch bei der kommenden Aktion keine Sternsinger von Haus zu Haus gehen werden. Aus Sorge, um jene, die die Sternsinger in ihren Häusern willkommen heißen, aber auch aus Fürsorge für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, welche die Kinder begleiten würden, werden Sie bei der kommenden Aktion, nochmals nur einen kleinen Sternsingergruß, den Segensaufkleber und einen Überweisungsträger im Briefkasten vorfinden. Diese Grüße werden in den ersten Januartagen ausgetragen.

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, denn wir könnten die Kinder und BegleiterInnen auch nicht in gewohntem Maß verköstigen, wenn sie ausgekühlt und evtl. nass heimkommen.


 

Liebe Sternsinger, liebe Sternsinger-Freunde,

leider wird auch 2022 kein Präsenzgottesdienst mit Sternsingern stattfinden können, denn die Gesundheit unserer Kinder und Sternsinger-Freunde liegt uns am Herzen. Gerne dürfen Sie aber eine Sternsinger-Segensfeier live online mitfeiern.

Der Segensgottesdienst kommt aus unserer Heilig Kreuz Kirche in Bönnigheim ab dem 31. Dezember 18.00 Uhr direkt in Ihre Wohnung. Gehen Sie dazu auf die Homepage der Gesamtkirchengemeinde www.semnem.de


 

Bitte um Ihre Spende – in Corona-Zeiten sind die Hilfswerke mehr denn je auf unsere Unterstützung angewiesen

Das Spendenergebnis der Sternsingeraktion 2021 in der Gesamtkirchengemeinde betrug 53.434,62 Euro. Das sind 2.988,72 Euro mehr als im Jahr zuvor.

Wir bitten Sie, auch die bevorstehende Aktion Dreikönigssingen mit Ihrer Spende zu unterstützen. In den Kirchengemeinden Gemmrigheim und Bönnigheim gehen 50% der Spenden an das Projekt der Salesianer in Moskau (Hilfe für Straßenkinder). Die Kirchengemeinde Besigheim unterstützt mit 50% Prozent das Projekt „Arco Iris“ in Bolivien. Die restlichen 50% des Spendenergebnisses stehen Aachen dann für andere Projekte zur freien Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei einer Spende bis zu 200,- € keine Spendenbescheinigung benötigen; in diesem Rahmen akzeptiert das Finanzamt den Kontoauszug als Spendennachweis.

 

Nochmals die Bitte um Ihr Verständnis, schon jetzt der Dank für Ihre Spende und die Zusicherung, dass wir füreinander den Segen der Krippe für unser Zuhause erbitten.

Für alle Verantwortlichen - Ihr Pastoralteam

Dankschreiben für die diesjährige Sternsingerspende

Dankschreiben für die diesjährige Sternsingerspende der Kirchengemeinde Heilig Kreuz Bönnigheim und St. Christophorus Gemmrigheim

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, in unser aller Namen möchte ich mich bedanken und Ihnen alles Gute und Gottes Segen wünschen. Jeden Tag beten wir für Sie und danken dem Herrn für das Gute, das Sie tun.

Wie jedes Jahr konnten wir dank Ihnen viele Kinder aufnehmen. Im Februar 2020, als Covid-19 begann, wurden die Schulen geschlossen und die Kinder machten ihren Schulunterricht aus der Ferne online, was nicht einfach war. Dank unserer Pädagogen und Mitarbeiter haben wir eine Umgebung geschaffen, in der den Kindern beim Lernen geholfen wurde. So wurde unser Haus auch in dieser Zeit von Covid-19, zu einem ,,Zuhause": Ein ,,Zuhause" das die Jugendlichen willkommen heißt, sie erzieht und sie verantwortungsbewusst und stark macht.

Aber nicht nur den Kindern, sondern auch ihren Familien und den Armen konnten wir helfen, indem wir ihnen Produkte und Medikamente brachten. Indem wir zusammenarbeiteten und uns gegenseitig durch diese schwierigen Zeiten halfen, schafften wir es, Covid-19 zu überleben. Viele Schulen, Zentren und Heime für Kinder wurden geschlossen. Man hat uns sogar von einem Kinderzentrum um Hilfe gebeten, und wir haben von dort vier Jungen aufgenommen.

Im September 2020 beschloss die Regierung, die Schulen nur für Kinder bis zur 6. Klasse zu öffnen. Für die anderen gab es weiterhin Fernunterricht online. Inzwischen hat sich die Situation verbessert, so dass die Schulen für alle wieder geöffnet sind. Gott sei Dank gehen jetzt wieder alle zur Schule. Seit September haben wir 38 Kinder, die in drei verschiedene Schulen und Colleges gehen. Da diese Schulen doch etwas weit weg sind, begleiten wir die Kleinen jeden Morgen dorthin und nach der Schule holen wir sie ab. Auch dies ist ein Mehr an Arbeit, die wir zu leisten haben. Aber zum Wohle unserer Kinder versuchen wir alles zu tun, was möglich ist für ihre Sicherheit.

Ich muss jetzt sagen, dass wir ein ganz besonderes Jahr erlebt haben, das einerseits schwierig war, andererseits aber auch eine neue und außergewöhnliche Erfahrung war. In unserem Haus haben wir, trotz Covid-19, den Erziehungsrhythmus beibehalten, indem wir Kochkurse, Handarbeiten, Theater, Musik, Sport und viele andere Dinge gemacht haben. Unser Weihnachtstheater fand ohne Gäste statt. Aber zum Don-Bosco-Fest im Januar 2021 konnten wir die Don-Bosco-Familie, die Jugendlichen und ehemaligen Schüler wieder einladen. Als Ehrengast hatten wir Erzbischof Giovanni d'Aniello, unter uns. Wir hatten eine schöne Feier. Jetzt, da die aktuelle Situation es uns erlaubt, haben wir beschlossen, auch Müttern mit kleinen Kindern in der Umgebung zu helfen, so dass 10 Kinder 2-3 mal pro Woche zu uns kommen und verschiedene Kurse besuchen und Spiele machen. Wir haben auch das Oratorium eröffnet und damit begonnen, Jugendtreffen und einmal im Monat ein Treffen für Universitätsstudenten zu ermöglichen.

Zurzeit bereiten wir uns darauf vor, am 14. Oktober 2021 das 25-jährige Bestehen unserer Einrichtung zu feiern. Seit 25 Jahren hat unser Haus dank Ihrer großen Unterstützung mehr als 87O Kindern geholfen und es hilft auch weiterhin Kindern und Familien in Not. Don Bosco pflegte zu sagen: "Gott segne alle unsere Wohltäter". Ich danke Ihnen und ich trage Sie immer in meinem Herzen und in meinen Gebeten. Viele liebe Grüße aus Moskau

P. Petros Petrosian, Direktor Kinderhaus Moskau

Auszüge aus dem Brief von P. Petros Petrosian, Direktor des Kinderhauses in Moskau

Blick auf die so ganz andere Sternsingeraktion 2021

Blick auf die so ganz andere Sternsingeraktion 2021

DANKE für jede Hilfe und für die Spenden

Mit dieser Collage von Kindern und Jugendlichen aus Hessigheim, die normalerweise als Sternsinger gekleidet von Haus zu Haus gehen, sollen alle, welche die diesjährige Aktion unterstützt haben, ganz herzlich gegrüßt werden.

Unterstützung gab es in vielfältiger Form.

DANKE an alle, welche die Grüße der Sternsinger in die Haushalte und Briefkästen getragen haben.

DANKE an Sie alle, die Sie mit Ihrer Spende ein Zeichen gesetzt haben, dass wir auch in Corona-Zeiten und gerade in diesen schweren Zeiten an jene Kinder und jungen Menschen denken, die oft am Existenzminimum leben müssen.

Wie immer unterstützt das Kindemissionswerk Aachen mit 50% unserer Spendengelder das Projekt der Salesianer in Moskau bzw. „Arco Iris“ in Südamerika. Mit der anderen Hälfte der Spenden unterstützt das Kindermisssionswerk Projekte, die alle geprüft und zertifiziert sind.

Das Spendenergebnis liegt bei (Stand: 25.01.21) 50.293,23 €; davon entfallen 21.293,67 € auf die Kirchengemeinde Besigheim, 10.344,00 € auf die Kirchengemeinde Gemmrigheim und 18.586,56 € auf die Kirchengemeinde Bönnigheim.

Mit den Kindern und Jugendlichen hoffen wir, dass wir im kommenden Jahr wieder mit dem Stern, mit Liedern und Segenswünschen von Haus zu Haus gehen können.

Hans R. Drescher, Pfarrer

Sternsinger-Segensfeier im Netz

Sternsinger-Segensfeier im Netz

Ab dem 06. Januar können Sie auf unserer Homepage www.semnem.de eine kleine Segensfeier abrufen; Mitwirkende sind u.a. Pfarrer Khonde sowie der ev. Pfarrer Reichert von Mundelsheim. Die Aktion Dreikönigssingen ist ja in allen Teilorten unserer Gesamtkirchengemeinde schon ökumenisch geprägt. So ist es umso schöner, dass auch dieser kleine Gottesdienst, der den Segen der Krippe in unsere Häuser bringen soll, eine ökumenische Segensfeier ist.

 

Bitte um Ihre Spende – in Corona-Zeiten sind die Hilfswerke mehr denn je auf unsere Unterstützung angewiesen

Gleichzeitig bitten wir Sie, die Aktion Dreikönigssingen mit Ihrer Spende zu unterstützen. In den Kirchengemeinden Gemmrigheim und Bönnigheim gehen 50% der Spenden an das Projekt der Salesianer in Moskau (Hilfe für Straßenkinder). Die Kirchengemeinde Besigheim unterstützt mit 50% Prozent das Projekt „Arco Iris“ in Bolivien. Die restlichen 50% des Spendenergebnisses stehen Aachen dann für andere Projekte zur freien Verfügung.

Bitte beachten Sie, dass Sie bei einer Spende bis zu 200,- € keine Spendenbescheinigung benötigen; in diesem Rahmen akzeptiert das Finanzamt den Kontoauszug als Spendennachweis.


Nochmals die Bitte um Ihr Verständnis, schon jetzt der Dank für Ihre Spende und die Zusicherung, dass wir füreinander den Segen der Krippe für unser Zuhause erbitten.

Für alle Verantwortlichen - Ihr Pastoralteam

Sternsingeraktion 2021 „Kindern Halt geben – auf der ganzen Welt“

Der biblische Leittext zur Aktion Dreikönigssingen 2021 ist aus dem Matthäus-Evangelium entnommen (Mt 18, 1-5): „In jener Stunde kamen die Jünger zu Jesus und fragten: Wer ist denn im Himmelreich der Größte? Da rief Jesus ein Kind herbei, stellte es in ihre Mitte und sagte: Amen, ich sage euch: Wenn ihr nicht umkehrt und werdet wie die Kinder, werdet ihr nicht in das Himmelreich hineinkommen. Wer sich so klein macht wie dieses Kind, der ist im Himmelreich der Größte. Und wer ein solches Kind in meinem Namen aufnimmt, der nimmt mich auf.“

Werden wie die Kinder ….,, das meint doch, alles von Gott erbitten, über seine Geschenke staunen und sich darüber freuen. Wir sind eingeladen, seine Gegenwart in unserem Alltag, im Leben und in der Schöpfung dankbar zu entdecken, ihn mit allem zu bestürmen, was uns auf dem Herzen liegt.


Immer stehen Kinder im Mittelpunkt der Sternsingeraktion
* Kinder in La Paz und in Moskau
* Kinder überall auf der Welt
* Kinder in Deutschland, die für andere Kinder Spenden sammeln.


Im letzten Jahr lag das Sammelergebnis in Deutschland bei 49.262.756,20 €, in der Gesamtkirchengemeinde wurden 50.445,90 € gesammelt; 290 Kinder und 84 GruppenleiterInnen waren dafür in den ersten Tagen dieses Jahres unterwegs.

Das sind beeindruckende Zahlen, aber noch viel wichtiger ist, mit wie viel Liebe und Engagement diese Kinder und Jugendlichen für die gute Sache unterwegs waren. Auch das können wir Erwachsene von Kindern lernen…


Sternsingeraktion in unserer Gesamtkirchengemeinde in Zeiten von Corona

Die Verantwortlichen der Gesamtkirchengemeinde und der Sternsingeraktion vor Ort haben sich in diesem Jahr entschieden – so schwer es fällt -, dass keine Sternsinger von Haus zu Haus gehen werden. Aus Sorge, um jene, die die Sternsinger in ihren Häusern willkommen heißen, aber auch aus Fürsorge für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, welche die Kinder begleiten würden, werden Sie bei der kommenden Aktion, nur einen kleinen Sternsingergruß, den Segensaufkleber und einen Überweisungsträger im Briefkasten vorfinden. Diese Grüße werden in den ersten Januartagen ausgetragen.

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, denn wir können die Sternsinger ja auch nicht in gewohntem Maß verköstigen, wenn sie ausgekühlt und evtl. nass heimkommen; selbst wenn es keine Corona-Infektionen gibt, so müssen wir ja auch keine Erkältungen und Grippen riskieren…

Ich bin wie du

Guter Vater, jedes Kind ist ein Geschenk für seine Familie.

Es zeigt ihr, wie sehr du sie liebst.

Erleuchte die Familien mit deiner Weisheit,

damit sie jedes Kind annehmen.

Hilf den Menschen zu verstehen,

dass jeder Mensch, ob mit oder ohne Behinderung,

ein außergewöhnliches Geschenk deiner Liebe ist.

Lass jedes Kind erleben, dass es so akzeptiert wird, wie es ist,

und hilf, dass auch jeder sich selbst annehmen kann

und erleben darf, dass du ihn liebst.

Schenke den Familien Verständnis füreinander:

Hilf ihnen zu verstehen,

dass für dich jeder Mensch einzigartig und unersetzbar ist,

weil er eine eigene Botschaft der Liebe in sich trägt.

Durch jedes einzelne Kind

soll deine Liebe in dieser Welt spürbar werden

und die Menschen, die ihm begegnen, anregen,

sich für andere einzusetzen. – Amen.

                                                           Gebet eines Peruaners